Der Nicodéchor in Bautzen

Rathaus Bautzen

Rathaus am Hauptmarkt in Bautzen

Stimmbildungswochenende des Nicodéchores Langebrück vom 06.10. bis 07.10.2018 in Bautzen

„Lachende Sonne, strahlender Morgen“ – so startete der Bus mit dem Chor ab dem Bürgerhaus Langebrück zum lang vorbereiteten und mit Spannung erwarteten Stimmbildungswochenende nach Bautzen. Ca. 1,5 Std. Fahrt – dann waren wir am Ziel in Bautzen – und wurden von einem Mitarbeiter des Hotels „Best Western Plus“ herzlich begrüßt.

Drei Stunden intensives Training am Vormittag und drei Stunden am Nachmittag verdeutlichte,      wie unser „Musikapparat“ in der Theorie und anschließender Praxis funktioniert. Der Körper- und Stimmeinsatz von Vitali war bildlich, rhetorisch und praktisch eine Höchstleistung. Er hatte alle „Hilfsmittel“ dabei (Strohhalm, Salatbesteck, in seiner Präsentation ein Modell mit Zunge, Kehlkopf, Stimmbändern, Brustkorb und alle zum Singen notwendigen Organe) um uns zu zeigen, was für was und wie beim Singen „verantwortlich“ ist und woran wir künftig arbeiten müssen, um eine bessere Stimm- und Klangqualität im Chor zu erreichen.

Die sofortige Umsetzung von Theorie und Praxis war ein großer Vorteil im Seminar.
Auf die Atmung kommt es an!!!
Jetzt muss es uns nur gelingen, an das Gelernte „fast immer“ zu denken, dann kann uns beim Auftritt nichts mehr passieren. Danke Vitali!  Wir freuen uns auf das nächste Stimmbildungsseminar.

Am Abend 18:00 Uhr hatten wir mit einer „Türmerin“ der Stadt Bautzen ein Stelldichein. Bautzen wird auch liebevoll die Stadt der schönen Türme genannt. Die freundliche Dame – Kleidung und Laterne entsprachen ihrer Tätigkeit – entführte uns – vorbei an reich verzierten Häusern – auf den Rathausplatz und berichtete was die Aufgaben der Türmer/innen in der Vergangenheit und in der Gegenwart waren und sind. Vom bewohnten Petri  Dom – Turm empfingen wir aus dem beleuchteten Turmfenster einen Willkommensgruß durch Schwenken der Turmfahne des dort lebenden Türmers. Durch die langsam aufziehende Dunkelheit und die leuchtenden Straßenlaternen, welche die Türme und wunderschönen Gebäude bestrahlten, war dieser Abendbummel mit der Türmerin ein schönes Erlebnis. Unseren „Arbeitstag“ beendeten wir mit einem Abendessen im Hochzeitszimmer des sorbischen Restaurants „Wjelbik“.

Ein liebevoll hergerichtetes Frühstück machte uns den Tagesanfang am 7.10.18 leicht. Ab 10:00 Uhr war ein kleiner Stadtrundgang mit unserem Bassist Olaf geplant. Ca. 40 Jahre war Bautzen sein Zuhause. Er hat uns gut „geführt“ und wir konnten dadurch noch viele interessante Informationen erhalten. Eine schöne Stadt, liebevoll restauriert und auch geschichtlich sehr eindrucksvoll.

Unsere Stimmen wurden unterwegs schon „geölt“ denn wir durften 12:00 Uhr im Dom singen. Der Höhepunkt des Wochenendes! Vitali traf alle Voraussetzungen, damit der Chor ins rechte Licht, Stimme und Bild gesetzt wurde. Der Dom war zur Besichtigung für Besucher offen und einige nahmen Platz um uns zuzuhören. Wir waren selbst vom Klang unseres Chores überwältigt.

Die Schönheit des Doms – Dom St. Petri, einzige Simultankirche (seit 1524) im Osten Deutschlands -, Baujahr 1213-1221, Höhe 83,70 m, höchstes Bauwerk in Bautzen, die atemberaubende Atmosphäre und die vorangegangenen Proben und Übungen ließen unsere Lieder „Mögen sich die Wege“,     „Give us peace“ und „Dona nobis pacem“ so schön erklingen, dass wir erkennen konnten, dieses Wochenende haben wir viel gelernt. Ein herzliches Dankeschön an die Verantwortlichen im Dom, die uns diesen musikalischen Höhepunkt ermöglichten.

Um 13:00 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Langebrück und um 14:15 Uhr kamen wir am Bürgerhaus an. Für uns ging ein lehr- und erlebnisreiches Wochenende zu Ende, was ohne eine ausgezeichnete Vorbereitung, die professionelle zielorientierte Arbeit von Vitali und die Mitarbeit der Chormitglieder nicht so erfolgreich geworden wäre. Und das wunderschöne Spätherbstwetter während unseres Aufenthaltes in Bautzen hatten wir uns einfach verdient.

Reichenstraße

Blick durch die Reichenstraße zum Reichenturm

Alte Wasserkunst

Alte Wasserkunst an der Michaeliskirche

Rundgang Reichenstraße

Ein Stadtrundgang muss unbedingt durch die Reichenstraße mit den schmucken Häusern gehen

Nikolai-Ruine

In der Nikolairuine gibt es ein besonderes Ambiente

Chorauftritt im Bautzener Dom

Der Nicodéchor singt im Bautzener Dom

Bilder von Olaf fotografiert.

Und danach noch ein paar Schnappschüsse von Uli:

Reichenstraße

Abendlicher Blick in die Reichenstraße

Stadtblick vom Dom

Blick auf die Stadt vom Dom, im Hintergrund der Stausee und dahinter das Kraftwerk Boxberg

Rathaus vom Dom gesehen

Rathaus vom Dom aus gesehen, dahinter die Oberlausitzer Berge

Alte Wasserkunst

Die Alte Wasserkunst