Herbst im Bürgerhaus Langebrück

Herbstkonzert 2018

Am 01. September 2018 lud der Nicodé Chor Langebrück zu seinem diesjährigen Herbstkonzert in das Bürgerhaus.
Am meteriologischen Herbstbeginn konnten die Mitglieder des Nicodé Chors den großen Saal schon in goldenen Farben schmücken und auch eine reiche Obst- und Weinernte in diesem Jahr dokumentieren.
Um 16 Uhr ging es dann mit einem bunten und herbstlichen Programm los, durch welches Vitali Aleshkevich, seines Zeichens Chorleiter, in gewohnt unterhaltsamer Weise führte.
Neben altbekannten Liedern wie „Der Lindenbaum“ und „Das Heideröslein“ gab es auch den oft gewünschten „Schweinehirte“ zu hören, aber auch Lieder für den Frieden, am Weltfriedenstag, durften nicht fehlen.
Vitali Aleshkevich brachte ein Lied aus seiner Heimat mit, Weißrussland, und trug es als Solo vor. Gar nicht so einfach, da dieses Erntedanklied eigentlich von einem ganzen Ensemble gespielt wird. Nun ersetzte er einige der Instrumente gleich selbst mit seiner Stimme und zeigte ebenfalls, worum es in diesem Lied gerade geht. Mit einer kurzen Zusammenfassung vorher war so alles gut und auch bildhaft zu verstehen.
Ein herbstliches Kartoffelgedicht, welches der Pellkartoffel in verschiedenen Varianten huldigte, trug ebenso zur Unterhaltung bei.
So ein Konzert soll aber nicht nur Hörgenuss sein, sondern zum Mitmachen einladen und so sang der Chor zusammen mit dem Publikum auch „Der Hahn ist tot“, ein eigentlich französischer Kanon, bei uns aber in deutscher Fassung und auch „Bunt sind schon die Wälder“, was wohl fast jeder noch aus seiner Schulzeit kennt.
Obwohl das Wetter sich an diesem Nachmittag herbstlich-grau und regnerisch zeigte, war es eine Freude, Sonne und den goldenen Herbst in die Herzen der Zuhörer und der Sänger zu bringen.