Konzertempfehlung und ein kleiner Kommentar zur Aufführung von Gloria! im Kulturpalast Dresden

Zuerst zu unserer Empfehlung:

Am Samstag, 9.Dezember unbedingt in Ihrem Kalender notieren: Weihnachtskonzert und gemeinsames Adventssingen mit dem Nicodéchor Langebrück im Bürgerhaus um 17 Uhr.

Nun zur Veranstaltung gestern am 29.10.2017 im Kulturpalast Dresden. Angekündigt waren mehrere Stücke siehe nachfolgender Screenshot:

Zitat: „Der fast vergessene deutsche Spätromantiker Jean Louis Nicodé, Spross einer Hugenottenfamilie, hat mit seiner gewaltigen, so gut wie nie zu hörenden Symphonie „Gloria!“ eines der monumentalsten Musikwerke aller Zeiten geschaffen.

….

Jean Louis Nicodé (1853-1919)
„Der neue Morgen“ Finale mit dem Schlusschor aus: „Gloria! ein Sturm- und Sonnenlied“
Symphonie in einem Satze für großes Orchester, Orgel und Chor op. 34″

Einige Chormitglieder und auch Langebrücker waren bei diesem Konzert dabei und konnten die mächtige und für die damalige Zeit bereits zukunftsweisende Orchestermusik erleben. Was für ein Genuß! Ich denke, wir können stolz auf unseren Namensgeber sein und was er vollbracht hat. Ich hoffe, dass dieser gelungene Anstoß eine Inspiration für weitere Aufführungen unseres Komponisten sind. Das gesamte Werk wurde letzmalig vor über 100 Jahren aufgeführt!

Tipp: für eine Hörprobe einmal folgenden Link benutzen, der zu einer Verarbeitung der Musik mit spezieller Technik führt.