Treffen der Chöre in Schloß Wackerbarth

Herrlichstes Sommerwetter und das Federweißerfest vereinte sächsische Chöre im Schloßpark Wackerbarth am 11. September.

Unser Chormitglied Eckhard fasst das so zusammen:

SINGEN auf Schloß Wackerbarth

Der Herr meinte und meint es gut mit den Weinbauern Winzer genannt, in Bayern wär’s Kaiserwetter, wir Sachsen ham im September unser Augustuswetter und das aus vollen Kannen bzw. Weinkrügen .
Und dazu die Sangeslust und -freude der Chöre des Ostsächsischen Chorverbands .
Die Menschen bunt, schmückten die Füße der Lößnitzweinberge, und nach unserem großen Dichterfürsten „Hier bin ich Mensch hier darf ich sein“ gab es als Zugabe den Tag des offenen Denkmals. Der Herr ist auch als Weinfreund noch ein Kunstkenner .
Schön dass die vielen Sängerinnen und Sänger zwischendurch immer wieder Zeit fanden bei der Konkurrenz reinzuhören. Blamabel für den Gastgeber, daß er es nicht zustande brachte wenigstens einen Federweißer den Akteuren zu spendieren. War schon mal besser, man muß es nochmal sagen, hier sangen sozusagen ehrenamtliche, ohne einen Cent Honorar aus Lust an der Freude und so wird es bleiben !

Und hier ein paar bildliche Impressionen:

Unser Chorauftritt im Eingangsbereich 
Unser Auftritt im Eingangsbereich des Schloßparks Wackerbarth.

Einsingen der teilnehmenden Chöre Einsingen der teilnehmenden Chöre

Schattenplätze waren Mangelware – da hilft doch ein Schirm auch.


Das Highlight – gemeinsamer Auftritt aller Chöre – ein mächtiger Klangapparat!