7. Chorfest Moritzburg – wir waren dabei!

Am 26. Juni 2011 trafen sich viele Chöre aus Sachsen, aber auch aus dem Ausland um die Zuschauer mit ihren Sangesbeiträgen zu erfreuen.

Auftritt unseres Nicodéchores an Adams Gasthof
Programm des Chorfestes in Moritzburg

Ein Bericht von Jutta und Uli:

Wie auch im letzten Jahr nahmen wir am 26.06.2011 wieder am Moritzburger Chorfest teil.
Um 12:15 Uhr trafen sich alle Chormitglieder in der großen Reithalle, zum Einsingen der
Lieder, die am Ende der Veranstaltung am Moritzburger Schloss von allen Chören gemein-
sam gesungen werden sollten.
Der Wettergott meinte es in diesem Jahr nicht so gut mit uns. Wir waren alle mit Schirm
ausgerüstet und selbst die Chormappen mussten als Regenschutz herhalten.
Doch je näher unser Auftritt  kam, um so besser wurde das Wetter und bis auf ein Paar
Tröpfchen wurde es immer schöner.
Vielleicht lag das aber auch an unserem    Begrüßungslied „Lachende Sonne“, das wir
zu Beginn unseres ersten Auftrittes an Adam`s Gasthof sangen. Zwar waren wir
mit 20 Sängern incl. Chorleiter nicht sehr stark vertreten, aber unsere Lieder, vor
allem die „Sächsische Lorelei“ und der immer wieder gern gehörte „Schweinehirt“, kamen
bestens beim Publikum an. Alles im Allen ein gut gelungener Auftritt und alles verlief rei-
bungslos.
Nach  und vor unserem Auftritt stärkten sich noch viele im Gasthof und alle verfolgten das
Geschehen auf der Bühne. Es waren sehr hübsche Darbietungen anderer Vereine dabei.
Unser zweiter Auftritt war dann am Käthe-Kollwitz-Haus, ein schöner kleiner Hof mit
guter Atmosphäre. Wir stellten fest, dass hier die Lieder, obwohl ohne Technik, viel  schöner
klangen und durch mehr Nähe zum Publikum sehr gut ankamen.
Das große Abschlusssingen aller Chöre fand dann am Moritzburger Schloss statt. Durch die
vielen neuen Lieder und schlechte Sicht zum Dirigenten war dieser Auftritt nicht 100%-ig.
Doch die Lieder, die wir gemeinsam mit dem Publikum sangen, rissen die Stimmung am Ende
wieder auf den Höhepunkt und alle waren begeistert.
Jutta und Uli

Etwas kritische Worte fand unser Chormitglied Eckard:

7. Chöretreffen am 26. Juni 2011 in Moritzburg

Schon beim Einsingen in der Reithalle wurden unsere Defizite (ich spreche nur für den Tenor) schmerzlich bei den Neueinstudierungen deutlich. Das Proben dafür sollte wenigstens 3 Wochen vorher beginnen, schien aber auch alle anderen zu treffen. Das war wohl auch die Ursache der Epidemie im Sopran, von dessen Stimmkraft gerade mal Sechse kommen durch die Welt probiert wurde.
Die höchst schwanger dahintreibenden Wolken mögen nicht unbeteiligt daran gewesen sein. Mit voller Wucht sangen wir in ADAMs Gasthof gegen deren Gebärwilligkeit mit unserem Schlager „Lachende Sonne“ und mit Wirkung an. Die Wolkenbilder hellten sich zusehends auf.
Die dortige Verköstigung lies uns Mut und Kraft für nächste Sangesfreuden gewinnen, und somit auch nichts ins Wasser fallen. Olaf jedenfalls sprach: „dass mir doch die Sitzpolster trocken bleiben“, woran sich diese auch hielten.
Der Schweinehirt und seine Maid durften sich ohne Reisaus nehmen zu müssen, ihrem Spiel hingeben.
Beim Abschlußsingen im großzügigen Moritzburger Schloßhof lief es so OH-lala, denn die Neustudierdefizite minderten schon alle Sangeslust, was dann schlußendlich mit den gemeinsamen gesungenen Liedern sehr schnell froh vergessen wurde.
Wollen wir weiter an dieser schönen Tradition festhalten, das 8. Treffen kommt bestimmt!

Soweit unser Sänger Eckard, der meine Zustimmung besonders beim letzten Satz hat.

Weitere Bemerkungen und Bilder werden noch folgen.